Landfrauen-Reise 2019

Landfrauen Schlossrued erkundeten die Bodensee-Region

Die Schlossrueder Landfrauen – mit einigen „Landmännern“ ergänzt – erlebten zwei tolle Tage in der Region Bodensee.

Die Car-Reise führte die fröhliche Schar nach der obligaten Kafi-Pause zum Familienunternehmen Brütsch (Agro-Preis-Sieger 2018) auf dem Griesbachhof in Schaffhausen.  Dort liessen sie sich in das Geheimnis der Kürbisöl-Herstellung einweihen. Ein vorgängiger Umweg nach Barzheim auf den Hof des Sohnes erfreute vor allem die maschinenbegeisterten Männer, konnte doch der „Ernte-Igel“, welcher die Ölkürbisse direkt vom Feld aufpickt, sowie die grosse Trocknungswanne, in welcher die Kürbiskerne nach dem Waschen mit Holzenergie getrocknet werden, besichtigt werden. Auf dem schön gelegenen Griesbachhof erklärte uns Köbi Brütsch die Herstellung des wertvollen Kürbisöles. Auch das aus regionalem Buchenholz erbaute Ölmühlengebäude erstaunte die Landfrauen sehr. Das Öl und die Knabberkerne konnten im Apéro, Salat, Rinds-Schüblig und sogar im Brot gekostet werden. Natürlich kaufte (land)frau dann auch ein.

Gestärkt fuhren wir Richtung Meersburg, wo ein kurzer Bummel durch das schöne Städtchen zum Verweilen einlud. Auf der Weiterfahrt konnten grosse Obstanlagen, Reben und der Bodensee bestaunt werden. Vor dem Nachtessen beim Möcklebur bezogen wir in Dornbirn unsere Unterkunft.

Beim Zmorge genossen alle das reichhaltige Buffet, bevor die Fahrt durch den Bregenzer Wald nach Bezau startete. Dort stiegen wir für die Weiterfahrt in eine Dampfbahn ein, welche die Landfrauen mit viel Rauch und Geratter durch die schöne Landschaft nach Schwarzenberg fuhr. Am Ziel wartete schon Urs Frey mit dem Car auf die Gruppe und chauffierte sie nach Bregenz zur Talstation des Pfänders.

Die Gondel brachte uns – schwupps – auf den Pfänder, von wo wir die Aussicht auf die Bodensee-Region geniessen konnten. Leider war es etwas dunstig und die Fernsicht somit nicht so klar. Vor der Heimfahrt tunkten ein paar noch ihre Füsse im Bodensee.

Beim Zvieri-Halt auf dem Rückweg genossen wir nochmals das Zusammensein bevor schon bald das heimatliche Ruedertäli wieder auftauchte.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Reiseleitung Ruth Bolliger für die Organisation dieser schönen Reise.

 26.8.2019 / Susanne Bircher